Nachrichtenarchiv

Hier finden Sie alle allgemeinen Artikel aus der Rubrik "Volksbildungswerk Aktuell", die seit bestehen der Homepage im Jahr 2017 veröffentlicht wurden.

Sie suchen einen Artikel und finden ihn nicht? Dann schauen Sie bitte bei den einzelnen Sparten (Stadtmuseum, Theaterfahrten, Studienfahrten, Andreasgelage oder Fundstellen) nach. Dort wird er bestimmt zu finden sein.


4. Kelsterbacher Poetry Slam


4. Poetry Slam am 26. Januar 2019

Freunde des gesprochenen Wortes können sich bereits heute einen Termin notieren. Am Samstag, 26. Januar 2019, veranstaltet das VBW gemeinsam mit dem Großmeister des Poetry Slam Lars Ruppel (Alter Schwede) seinen nun schon vierten Poetry Slam in Kelsterbach. Ort ist die bekannte Stadtbibliothek Am Mittelfeld 15, Kelsterbach. Beginn 20 Uhr. Nähere Einzelheiten folgen.  (hb)


Fotos über "Kelsterbacher Unorte" gesucht

Das Volksbildungswerk Kelsterbach e.V. (VBW) hat als Festredner beim Andreasgelage 2018 den Frankfurter Buchautoren Christian Setzepfand. Der ist bekannt durch seine Stadtführungen und seine Bücher „101 Unorte“ in Frankfurt. Das VBW plant zum Andreasgelage am 30. November eine kleine Bilderschau mit Aufnahmen Kelsterbacher Unorte. Auch im Stadtmuseum wird eine Sonderausstellung „Unorte“ nach dem Andreasgelage zu sehen sein.

 

 Zudem plant das VBW die Herausgabe einer Bildbroschüre mit „Kelsterbacher Unorten“. Sie soll die Stadt und ihre Plätze aus normalerweise ungewohnten Blickwinkeln zeigen. Wer als Fotograf in Kelsterbach selbst das Auge für die ungewöhnliche Aufnahme und Perspektive hat, der kann sich sowohl an der Ausstellung als auch an der geplanten Broschüre mit seinen Bildern beteiligen. Eine Vergütung der Aufnahmen sowie ein Rechtsanspruch auf Veröffentlichung der eingereichten Bilder sind ausgeschlossen. Das an das VBW zu übertragene Nutzungsrecht an den eingereichten Unorte-Motiven für die Ausstellung im Museum und die Broschüre ist jedoch Voraussetzung für eine Teilnahme. Fotos müssen bis zum 14. November 2018 eingereicht werden, sie sind mit dem Namen des Fotografen und einer Kurzbeschreibung des Motivs zu versehen.

 

Was kann fotografiert werden? Landschaften, Plätze, Stimmungen, eigentlich alles, was dem geneigten Fotografen als Unort erscheint. Bevorzugt werden jedoch Bilder, die nicht die Schokoladenseite präsentieren, sondern eher das Ungewöhnliche.

 

Fotos in digitaler Form an stadtarchiv@kelsterbach.de oder in Papierform bitte an: Volksbildungswerk Kelsterbach e.V., Geschäftsstelle, Rathaus, Mörfelder Straße 33, 65451 Kelsterbach. Auskunft: Hartmut Blaum, Telefon 06107 / 773 332 oder Christian Schönstein, Telefon 06107 / 773 210. (hb)


Andreasgalage 2018 für Gäste

Christian Setzpfand spricht über "Unorte" beim Andreasgelage 2018

 

Das Andreasgelage 2018 ist am Freitag, 30. November, um 19 Uhr. Das ausrichtende Volksbildungwerk erwartet zum Festvortrag im Fritz-Treutel-Haus den bekannten Frankfurter Buchautoren Christian Setzepfand, der mit seinen Büchern über "101 Unorte" und seinen Stadtführungen in Frankfurt (Kultours) bekannt ist und kulturelle Maßstäbe gesetzt hat.

Kelsterbacher, die an dieser Vereinsveranstaltung teilnehmen wollen, melden sich beim Vorstand des VBW, Hartmut Blaum, Telefon 06107 / 773 332 oder bei Christian Schönstein, Telefon 06107 / 773 210 oder per Mail unter h.blaum@kelsterbach.de . (hb)

 


Historische Fotoapparate: Eröffnung Freitag, 17. August 2018, 18 Uhr, Markstr. 11

Das VBW zeigt in einer Sonderausstellung "Historische Fotoapparate" und Aufnahmen aus vergangenen Tagen, die mit solchen Kameras geschossen wurden. Die Ausstellungseröffnung ist am Freitag, 17. August, um 18 Uhr in der Markstraße 11. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Einen Vortrag hält Erhard Stenzinger, gelernter Fotograf, der die zurückliegenden Jahrzehnte der Fotogeschichte beleuchten wird. Ansonsten ist die Schau sonntags von 14 bis 17 Uhr im Museum zu sehen bei freiem Eintritt. Auch über das Altstadtfest vom 7. bis 9. September hat das Museum geöffnet. (hb)


Jahreshauptversammlung 2018

Am 21.03.2018 fand im Hessensaal die diesjährige Jahreshauptversammlung des Volksbildungswerkes Kelsterbach e.V. vor fast 50 Mitgliedern statt. Auf der Tagesordnung standen wie immer die einzelnen Berichte der Vorstandsmitglieder. Es wurde von den Vorsitzenden ausführlich über die Aktivitäten im letzten Jahr berichtet. Unter anderem wurde über den Stand der Untersuchungen an der Schwedenschanze, das letztjährige Andreasgelage, den Poetry Slam und unsere neuen Auftritte im Web und bei Facebook berichtet.

Danach folgten detaillierte Berichte über die Studien- und Museumsfahrten sowie der Kassenbericht. Zur Zeit fahren dauerhaft 20 Personen zu den Theatervorstellungen nach Wiesbaden.

Bei der letztjährigen Studienfahrt nahmen 30 Personen teil. Das Ziel war das Saarland und Luxemburg. Die diesjährige Studienfahrt führt nach Dresden, die Oberlausitz und das Elbsandsteingebierge.

Des Weiteren hat die Versammlung eine Beitragserhöhung von derzeit 8 Euro auf nun mehr 15 Euro pro Person einstimmig beschlossen. Damit sollen zumindest die laufenden Kosten gedeckt werden.

Zu guter Letzt nahm Bürgermeister Manfred Ockel, neben dem Vereinsringvorsitzenden Thorsten Schreiner und den beiden Vorsitzenden, Hartmut Blaum und Christian Schönstein, die Ehrungen der langjährigen Mitglieder vor.

Im Anschluss zeigte der Film- und Videoclub einen Film über die letztjährige Studienfahrt, die das Saarland und Luxemburg zum Ziel hatte. 


Poetry Slam 2018

Der diesjährige Poetry Slam findet am 24.03.2018, 20:00 Uhr, im Form einer Poetry Slam Show statt. Der Veranstaltungsort ist dieses mal das Comfort Hotel Frankfurt Airport West im Gewerbegebiet "Mönchhof". Wie in den Jahren zuvor konnten wir mit Lars Ruppel wieder einen der Top Slamer aus Deutschland gewinnen. Des Weiteren sind bei der diesjährigen Show Rainer Holl und Tanasgol Sabbagh mit dabei.

 

Tickets im Vorverkauf sind während der allgemeinen Öffnungszeiten im Rathaus, Zimmer 101 oder 111, Mörfelder Straße 33, 65451 Kelsterbach bei Herrn Blaum oder Herrn Schönstein zu bekommen (8 Euro VVK, 10 Euro Abendkasse).

 

Eine Gute Nachricht gibt es noch für Gäste, die mit dem Auto kommen. Nach Absprache mit den Verantwortlichen des Hotels können alle kostenlos im Parkhaus parken. Das Ticket ist dann einfach mit der Eintrittskarte nach der Show an der Rezeption vorzuzeigen. 


Jahrbuch des Kreises Groß Gerau erschienen

Die ersten Exemplare des neuen Kreis-Jahrbuchs präsentierten die Mitglieder der Redaktion und Landrat Thomas Will. Von links: Jürgen Volkmann, Hartmut Blaum, Edgar Lutz, Thomas Will, Walter Keber und Prof. Dr. Ernst Erich Metzner. Auf dem Bild fehlt Jochen Melchior, der das Projekt von Seiten des Kreises betreut. Foto: Kreisverwaltung

 

KREIS GROSS-GERAU – „Das Jahrbuch des Kreises Groß-Gerau wird immer mehr zum Begriff. Es wird stärker nachgefragt und es werden ständig mehr Anfragen von potenziellen Autoren an die Redaktion herangetragen.“ Das sagte Redaktionsmitglied und Journalist Walter Keber während der Gesprächsrunde im Büro von Landrat Thomas Will, als „GG 2017“ druckfrisch präsentiert wurde. Mit dabei die weiteren Redakteure:  der Groß-Gerauer Museumsleiter Jürgen Volkmann, der Kelsterbacher Stadtarchivar Hartmut Blaum, der Pädagoge Edgar Lutz sowie der Germanist und Historiker Professor Dr. Ernst Erich Metzner. 

Zum dritten Mal gibt der Kreis ein Jahrbuch heraus. Auf seinen 120 Seiten spiegelt sich die Vielfalt des Landkreises wider, sagte der Landrat, der auch gleich eine schöne Anregung lieferte: „Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Chronik zusätzlich als Hörbuch veröffentlich wird. Zum Beispiel mit Walter Renneisen als Sprecher.“ Dann aber natürlich auch mit dem Landrat, wie die fünf Herren flugs einwarfen. 

Im aktuellen Jahrbuch des Kreises finden sich neben der Jahreschronik zahlreiche Beiträge, die die Vielfalt der Region, die interessante und spannende Historie sowie Ereignisse des vergangenen Jahres widerspiegeln. So beschreibt Ingrid Rotter die Entwicklung Nauheims zur Musikgemeinde. Franziska Knaack befasst sich mit „Fünf Jahre Radverkehrsförderung im Kreis Groß-Gerau“. Hans Joachim Brugger beschäftigt sich mit dem Lutherweg 1521 im Kreis Groß-Gerau. Edgar Lutz und Professor Metzner schreiben über die Festungsstadt Gustavsburg. Weitere Texte behandeln die Zeppelinlandung auf dem Rhein, Opel, die Kultur(förder)preise des Kreises oder auch die merowingerzeitliche Besiedlung in Groß-Gerau-Wallerstädten. Nachrufe sind Peter Härtling und Georg Sturmowski gewidmet. 

Das Jahrbuch „GG 2017“ erscheint in einer Auflage von 750 Stück. Es ist ab sofort zum Preis von 15 Euro erhältlich an der Infothek im Landratsamt Groß-Gerau, im Stadtmuseum Kelsterbach sowie in mehreren Buchhandlungen im Kreis.


Andreasmahl für die Kelsterbacher im Frankfurter Römer

Anlässlich 50 Jahre Andreasgelage der Moderne im vergangenen Jahr hatte der Frankfurter Bürgermeister und Stadtkämmerer Uwe Becker - er ist zudem Ehrenmitglied des VBW - die Kelsterbacher mit einem besonderen Geschenk bedacht, das nun dieser Tage eingelöst wurde. Der Magistrat um Bürgermeister Manfred Ockel, die Stadtverordnetenvorsteherin Helga Oehne und der VBW-Vorstand um den Vorsitzenden Hartmut Blaum wurden von Uwe Becker vor dem Frankfurter Römer empfangen. Hier geht es zum vollständigen Pressetext.

Nach einem räumlichen Ausflug 2018 kehren die Poetry Slamer an ihren Ausgangsort zurück. Als Moderator wird Lars Ruppel, er gibt dem Genre in Deutschland Stimme und Gesicht wie kein Zweiter, am Samstag, 26. Januar 2019, wieder zahlreiche Wortakrobaten empfangen. Beginn in der Stadt- und Schulbibliothek ist um 20 Uhr. Karten bei: Hartmut Blaum, Rathaus, Zimmer 101 oder Herrn Christian Schönstein, Zimmer 111, Mörfelder Straße 33.

Veranstalter: Volksbildungswerk Kelsterbach e.V. (hb)

 

Parallel dazu wird es eine kleine Ausstellung über Kelsterbacher "Unorte" von Christian Schönstein in der Stadt- und Schulbibliothek geben. Sie zeigen die Stadt und ihre Flecken aus einem nicht alltäglichen Blickwinkel. Die Ausstellung ist vom 16. Januar bis zum 15. Februar 2019 zu bewundern. (cs)